Michaela Schweiger Zeichnungen über große, alte Männer und deren Einfluss auf die Entwicklung der Städte back
„Walt Disney zeigt Johnny Colanna und Eddy Nelson die Stadt der Zukunft“ 2001/2002

Die Zeichnung „Walt Disney zeigt Jerry Colanna und Eddy Nelson die Stadt der Zukunft“ ist ähnlich wie eine Rahmenerzählung angelegt.
Durch die Person Walt Disneys ist die Grundidee einer städtischen Gesellschaft vertreten, in der die Organisation des Alltagslebens durch Einrichtungen strukturiert ist, deren Kontrolle der Entwickler“ übernimmt. Diese Vorstellung entwickelte Walt Disney für die Siedlung Epcot. Die Strukturen von Epcot münden jetzt in der Bewegung des „new urbanism“ und der Siedlung „Celebration“, die von der Walt Disney Company erbaut und organisiert wird. Die Siedlungsformen werden vom Walt Disney Konzern durch unterschiedliche Filme und Soaps promotet.
Innerhalb der Rahmenerzählung der Zeichnung ist eine narrative Geschichte zu sehen. Die Dialoge dieser Geschichte stammen aus einer virtuellen Stadt, in der die Ideen Walt Disneys spielerisch umgesetzt sind. Der programmierte Mikrokosmos stellt eine exemplarische Kontrollgesellschaft dar. Die Dialoge werden jedoch auf verschiedene "analoge" städtische Situationen übertragen und erfahren dadurch unterschiedliche Bedeutungen und Rezeptionen. Als Storyboard behandelt, weisen sie auf die mediale Repräsentation zurück.

„Henry Ford, Charlie Taylor,Orville Wright und Wilbur Wright beraten über die Zukunft der Städte“ 2003

Die als Rahmenerzählung angelegte Zeichnung „Henry Ford, Charlie Taylor,Orville Wright und Wilbur Wright beraten über die Zukunft der Städte“ berichtet über den Zusammenhang von Moderne und Industrialisierung, das Ende der Industriegesellschaft und deren Auswirkung auf urbane Entwicklungen, die in ehemaligen Industriestädten wie Detroit oder ostdeutschen Planstädten besonders deutlich zu sehen sind.

back