BUNGALOW mahagoni scarface WK8P2ABBAU fluids STADT IM REGAL más y más PARKHAUS
 

9. Mai 1997, Deck 13
Fünfter Salon: Vor Ort
Vortrag und Gespräch über besondere und gewöhnliche Orte mit
Annegret Nippa, Ethnologin, Direktorin des Museums für Völkerkunde, Dresden und Peter Arlt, Stadtsoziologe

Nach welchen Kriterien wird ein bestimmter Ort qualifiziert? Was macht einen Ort besonders, was gewöhnlich? - Die Suche nach dem städtischen Ort - Investoren, Architekten, Touristen beschäftigen sich mit der realen (Innen)stadt. Allerorts ist ansonsten vom Verfall/Ende des Öffentlichen und der Auflösung der Orte die Rede. Ist der Begriff des Ortes im Zeitalter des virtuellen Raums und des Globalen Nomadismus bereits überholt? Macht es in unserer Situation noch Sinn in der Stadt herumzuwandern und nach lebendigen Orten Ausschau zu halten? Falls doch: Wo befinden sich diese Orte, worin liegen ihre Qualitäten und wie kann man mit ihnen in Beziehung treten? These ist, dass gewöhnliche, unspektakuläre Ort die Verbindung zwischen der Stadt und ihren Bewohnern herstellen.

Der Architektursalon wurde zur documenta X nach Kassel eingeladen, Beteiligung
am Hybrid Workspace mit dem Thema Ort und Erinnerung.

Picknick auf dem Dach mit Gästen